Wohin mit dem alten Rasenmäher?

Sollten Sie einen Rasenmäher haben, der alt ist und nicht mehr funktioniert, dann stellt sich die Frage, wohin der alte Rasenmäher soll. Als erstes sollten Sie versuchen zu überlegen, warum der Rasenmäher nicht mehr geht, ist vielleicht etwas mit der Steckverbindung nicht in Ordnung oder hat der Rasenmäher Korrosion erhalten? In einigen Fällen sind es meistens nur Kleinigkeiten und schon funktioniert der Rasenmäher wieder. Somit sollten Sie sich erstmal Gedanken über eine Reparatur machen. Gerade Rasenmäher Roboter kosten einige Euro, so dass sich in der Regel eine Reparatur lohnt. Fragen Sie einfach einen passenden Fachhändler und lassen sich sich einen Kostenvoranschlag machen. Dieser in normalerweise unverbindlich und Sie können dann einschätzen, ob es sich lohnt den Mäher zu reparieren.

  • Kostenvoranschlag zur Reparatur machen lassen
  • Nicht in den normalen Müll
  • Je nach Gerät auf den Schrottplatz oder Recyclinghof

Auf den Schrottplatz oder Recyclinghof

Da in einem Rasenmäher zahlreiche elektronische Teile verbaut sind, ist es wichtig, dass der Rasenmäher nicht einfach in den Hausmüll geworfen wird. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wohin der elektronische Schrott kommt, dann rufen Sie am Besten in der Stadt an und informieren sich. In einigen Fällen ist es besser, wenn der alte Rasenmäher auf den Schrottplatz kommt und in anderen Fällen ist er besser auf einem Recyclinghof aufgehoben. Die Stadt wird ihnen eine richtige Auskunft geben, so dass sie wissen, wohin sie den alten Rasenmäher entsorgen.

Dennoch sollten Sie als erstes versuchen das alte Gerät wieder in Schuss zu bekommen und nicht der Wegwerfgesellschaft nacheifern. Dies tut der Umwelt und Ihrem Geldbeutel in keinem Fall gut.